„Armutsrisiken für mobile EU-Beschäftigte im Land Bremen“

2. Bremer Fachtag zur Situation der EU-Arbeitsmigrant*innen

Eine Veranstaltung von Arbeit und Leben Bremen e. V.

Die Arbeitnehmerfreizügigkeit ist eines der Grundprinzipien der EU: Sie ermöglicht die grenzüberschreitende Mobilität von EU-Arbeitnehmer*nnen. Im ersten Halbjahr 2019 wurden über 300.000 Zuzüge von EU-Bürger*nnen nach Deutschland registriert. Die größte Zuwanderungsgruppe bilden Staatsangehörige aus Rumänien, Polen und Bulgarien. Ein Großteil dieser Arbeitnehmer*innen sind in Deutschland geringfügig beschäftigt und verfügen häufig nur über einen Minijob. Von dieser Flexibilität profitieren v. a. die Arbeitgeber*innen, die auf Kosten der Beschäftigten ein reguläres und auskömmliches Arbeitsverhältnis verhindern.

Die Arbeitsbedingungen auf dem Bremer Arbeitsmarkt  sind daher für mobile EU-Beschäftigte problematisch. Die Beratungspraxis zeigt: Migrationsbezogene Faktoren wie geringe Sprachkenntnisse, fehlendes Wissen von Rechten und Pflichten auf dem deutschen Arbeitsmarkt sowie Unkenntnis über Behördenstrukturen führen oft zu Arbeitsausbeutung und bergen ein hohes Armutsrisiko für die Beschäftigten.

Gemeinsam mit Fachexpert*innen gibt Arbeit und Leben e. V. einen thematischen Überblick und lädt die Teilnehmenden zur gemeinsamen Diskussion ein. Die Veranstaltung richtet sich an Personen, die im Bereich der Arbeitsmigration tätig sind und an alle Interessierten.

Ein detailliertes Veranstaltungsprogramm folgt. Anmeldungen sind bereits jetzt möglich.

 

Zeit und Ort

Datum: 30. September 2020

Uhrzeit: 10.00 bis 16.30 Uhr

Wo: Gewerkschaftshaus Bremen
         Bahnhofsplatz 22
         28195 Bremen

 


Anmeldung

E-Mail: moba-beratung@aulbremen.de

Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt.

Angesichts der weiteren Entwicklung der COVID-19-Pandemie weist Arbeit und Leben Bremen darauf hin, dass die Plätze begrenzt sind. Das Veranstaltungsformat wird ggf. den Umständen angepasst.

Über Arbeit und Leben e. V. Bremen

Die Bildungsvereinigung Arbeit und Leben e. V. Bremen (DGB/VHS) ist eine nach dem Bremischen Weiterbildungsgesetz anerkannte Einrichtung der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung und wird von den Mitgliedsgewerkschaften des DGB sowie der Senatorin für Kinder und Bildung der Freien Hansestadt Bremen gefördert.